108 Fahrenheit

2018-03-18 19:00

108 Fahrenheit stehen für beeindruckend ausgelebte Authentizität, in der Nachdenklichkeit, aber auch Lebensfreude Platz haben.
Ihre Songs sind Werke, die durch ihre Eingängigkeit und ihre Außergewöhnlichkeit eine Welt erschaffen, die lebendig und berührend wirkt. Zudem hat die Leipzig-Dresdner Band einen sehr hohen Anspruch: „Wir versuchen, einen Sound zu erschaffen, den es so mit deutschsprachiger Musik noch nicht gibt, eine Mischung aus Rock, Pop, Acoustic, Country, Folk und diesen auch live umzusetzen. Streicher und Bläser, vorwiegend akustische Instrumente und natürlich das Banjo.“

Die Band:

Kai Niemann – Gesang/Gitarre
Marco Pfennig – Banjo/Gesang
Adrian Kehlbacher – Kontrabass/Gesang
Alex Henke – Gitarre
Thomas Hübel – Gitarre Stephan Salewski – Schlagzeug

Die Mitglieder von 108 Fahrenheit sind keine Unbekann- ten. Insbesondere Kai hat eine belebte Geschichte als Musiker hinter sich: Im Jahre 2001 wurde er mit der Single „Im Osten“, die in den deutschen Charts Platz 4 erreichte und mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde, bundesweit bekannt. Im Osten verkaufte sich rund 300.000mal und sorgte für Diskussionen über ostdeutsche Identitäten und das Verhältnis zwischen Ost- und Westdeutschen. Danach folgten diverse Tonträger als Solokünstler bis er 2014 die Band 108 Fahrenheit gründete. Marco Pfennig am Banjo und Adrian Kehlbacher am Kontrabass sind studierte Musiker, die ebenfalls auf eine erfolgreiche Musikerkarriere zurückblicken.
Neben den gut geschriebenen Songs fällt bei 108 Fahrenheit insbesondere die Textlastigkeit aus dem Rahmen: „Uns ist es als Band äußerst wichtig, Botschaften zu transportieren. Wenn die Texte egal wären, könnten wir auch Werbemusik machen. Texte können Musik verändern, verstärken. Wir versuchen, selbst erlebtes so universell wie nötig zu formulieren,damit sich Menschen darin wiederfinden können.

Einlass ab 19:00
Eintritt: 8 Euro; Ermäßigt: 6 Euro